Großer Kinderflohmarkt am Samstag, 22. September, im ZO:

Gutes Spielzeug erwerben, das andere nicht mehr benötigen.

Das weiß jedes Kind: Gutes Spielzeug, das man selbst nicht mehr benötigt, kann für andere Kinder noch einen großen Wert haben. Daher richtet das ZO – Zentrum Oberwiehre seit vielen Jahren große Kinderflohmärkte aus, die Kindern und ihren Eltern regelmäßig die Möglichkeit bieten, gute gebrauchte Spielsachen anzubieten oder zu erstehen. Großes Interesse ist auf diesen Märkten im ZO regelmäßig garantiert, denn diese kindergerechten Events erfreuen sich großer Beliebtheit. Die nächste Gelegenheit, eigene Spielsachen zu verkaufen oder gute Stücke für sich selbst zu erwerben, besteht am Samstag, den 22. September, in der Zeit von 10 bis 14 Uhr. Alle, die passend zur Herbst-/Winterzeit für sich neues Spielzeug suchen, finden an den Verkaufsständen im EG und OG des ZO lang gesuchte Raritäten genauso wie echte Schnäppchen und viele Überraschungen. Zum Spielen im eigenen Kinderzimmer gibt es Traktoren, Bagger, Eisenbahnen oder (Miniatur-)Autos, für das Spielen im Freien Tretmobile, Laufräder, Bälle oder sonstige Sportartikel. Zum breiten und bunten Angebot zählen außerdem Spiele und Bücher, Baukästen, Puppen, Teddys und Figuren jeder Art. Nicht zuletzt gehören eine breite Auswahl an schönen DVD´s, CD´s oder gepflegte Kinderkleidung zum Programm. Es lohnt sich also, am 22. September im ZO auf die spannende Suche nach gut erhaltenen Spielsachen zu gehen.

Ein Tipp für alle Eltern: Wer zum Flohmarkt oder zu anderen Zeiten mit dem PKW ins ZO kommt, kann für nur 1 Euro pro angefangene Stunde (Tagespauschale maximal 6 Euro) bequem im ZO-Parkhaus parken.

Anmeldungen zum Markt ab dem 10. September immer Mo. – Fr. von 9 – 12 Uhr

unter Tel. 0761 / 23 806.

 Das zur Verfügung gestellte Bildmaterial ist für eine Veröffentlichung frei nutzbar.

ZO – Zentrum Oberwiehre / Freiburg, Schwarzwaldstraße 78

Tel.: 0761 / 766 55 65 / www.zentrum-oberwiehre.de

Freiburg, den 13. Juli 2018  / Morfeld CC

Veranstaltungszeiten

22. September, 10 bis 14 Uhr